Sie sind hier: Gemeinde Rohr / Aktuelles
Dienstag, 22. August 2017

Mitteilungen für Rohr

< Ausstellung Lebensspuren
22.05.2017 11:44 Alter: 92 Tage
Kategorie: KKM, Mitteilungen
Von: Andrea Rauth

„Lebensspuren“ bei der KKM


Fotoausstellung von Ralf Hippelein in der Raiffeisenbank Rohr bis zum KKM-Sonntag am 18. Juni

ROHR (nw)– Die 13. Kulinarische Künstlermeile (KKM) der Gemeinde Rohr ist eingeläutet. Mit der Vernissage zur Fotoausstellung „Lebensspuren“ von Ralf Hippelein in der Raiffeisenbank Rohr konnten sich die Anwesenden einen ersten Vorgeschmack auf die Veranstaltung holen, bei der am KKM-Sonntag, 18. Juni über 200 Kunsthandwerker, Tänzer und Musiker sowie Selbstvermarkter für eine breite künstlerische und kulinarische Angebotspalette sorgen werden.

Die Kulinarische Künstlermeile läuft dieses Jahr erstmals unter der organisatorischen und inhaltlichen Komplettverantwortung der Gemeinde Rohr. Bürgermeister Felix Fröhlich wies bei der Begrüßung, mit Blick zu seiner mit den organisatorischen Details beschäftigten Mitarbeiterin Andrea Rauth, auf den nicht zu unterschätzenden hohen Arbeitsaufwand hin.

Fröhlich dankte deshalb besonders Norbert Wieser, der in den vergangenen zwölf Jahren, anfangs zusammen mit Hans-Jürgen Grosser, diese stetig gewachsene Veranstaltung geschaffen, weiter entwickelt und ehrenamtlich organisatorisch stemmte. Der Rohrer Bürgermeister bedankte sich zudem bei Raiffeisenvorstandsmitglied Markus Schröppel, dass die Ausstellung wieder in den Räumen der örtlichen Bank stattfinden kann.

Auf Vermittlung von Gerdi Rühl entstand der Kontakt zu Ralf Hippelein. Der Fotograf aus Schwanstetten hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit seinen Fotografien die Spuren von älteren Gebäuden festzuhalten und nachzuzeichnen. So hat er verschiedene Gebäude in der Gemeinde Rohr, die derzeit nicht mehr oder nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form genutzt werden, fotografiert. Entstanden sind dabei kleine zeitgeschichtliche Dokumente. Die Aufnahmen laden ein, Zeichen zu entdecken und seiner Phantasie freien Lauf zu lassen, so Fröhlich.

Ralf Hippelein erläuterte, dass er mit seinen Fotografien den gegenwärtigen Zustand festhalte, ohne den vorgefundenen Zustand anzuklagen. Ich habe für die Aufnahmen der vorgefundenen Situation so belassen und auch kein künstliches Licht eingesetzt, erklärte der 55-Jährige. Mit dem Projekt „Lebensspuren“ will ich die Spuren des früheren „Gebäude-Lebens“ zur möglicherweise noch nicht eingeleiteten neuen Nutzung festhalten, so der Fotograf.

Zu sehen sind in der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Rohr Aufnahmen des unbewohnten alten Pfarrhauses Regelsbach, der gemeindlichen Notunterkunft „Baracke“, der ehemaligen Schmiede „Alte Post“, der aufgelösten Regelsbacher Milchsammelstelle, der ehemaligen Rohrer Genossenschaftsbrennerei und des geschlossenen Gasthauses „Zum Goldenen Hirschen“ in Rohr.

Das KKM-Wochenende startet am Samstag, 17. Juni mit einem Fränkischen Abend im Gemeindehaus Rohr. Dort werden ab 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) Günter Stössel und Anja Seidel „Wilhelm Busch aff fränggisch“ künstlerisch vermitteln. Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem bei der Gemeindeverwaltung Rohr, Tel. 09876/9775-0. nw

Die Ausstellung „Lebensspuren“ von Ralf Hippelein kann zu den Öffnungszeiten der Raiffeisenbank Rohr: Montag, Dienstag und Freitag: jeweils von 8.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 16.30 Uhr; Mittwoch: 8.00 bis 12.30 Uhr; Donnerstag: 8.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr, noch bis Sonntag, 18. Juni besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Infos zur 13. KKM auch unter www.rohr-mfr.de.

Foto: Bei der Vernissage der Ausstellung, die im Vorfeld der 13. Kulinarischen Künstlermeile in der Raiffeisenbank Rohr zu sehen ist, erläuterte Fotograf Ralf Hippel (Zweiter von links) Bürgermeister Fröhlich, Raiffeisenvorstandsmitglied Schröppel, dritten Bürgermeister Hummel und der gemeindlichen Organisatorin Andrea Rauth (von links nach rechts), die bildlichen Lebensspuren. Landrat Eckstein hatte die Ausstellung bereits vor der Vernissage besucht.